Do, 19. Oktober 2017

Wenig Taschengeld

29.11.2010 14:02

Burschen gingen im Bezirk Vöcklabruck auf Beutezug

Zu wenig Taschengeld dürften drei Burschen aus dem Bezirk Vöcklabruck bekommen haben. Die Jugendlichen gingen im Raum St. Georgen im Attergau, Seewalchen am Attersee und Gampern mindestens 15-mal auf Beutezug. Mit den Einbruchsdiebstählen wollten die Burschen nach eigenen Angaben ihre finanziellen Engpässe ausgleichen.

Ganze 14-mal ist es gut gegangen, doch als die Burschen im Alter zwischen 15 und 19 Jahren in der Nacht zum Mittwoch vergangener Woche in eine Bäckerei einbrechen wollten, wurden sie von einem Zeugen beobachtet, der umgehend die Polizei rief. Als die Beamten eintrafen, flüchteten die Jugendlichen in einem Auto mit gestohlenen Kennzeichen, konnten allerdings noch am selben Tag ausgeforscht werden.

Durch widersprüchliche Aussagen überführt
Die Burschen leugneten zunächst sämtliche Taten, verstrickten sich jedoch zunehmend in Widersprüche, sodass sie schließlich doch überführt werden konnten. Bei einer abschließenden Vernehmung zeigten sich die Verdächtigen laut Polizei geständig. Die Verdächtigen sollen es vorwiegend auf Bargeld und Zigaretten abgesehen haben.

8.000 Euro Bargeld erbeutet
Bei einem ihrer letzten Coups erbeuteten die Burschen bei einem Einbruch in eine Trafik rund 150 Stangen Zigaretten und etwa 800 Euro. Insgesamt sollen sie 8.000 Euro gestohlen haben, der entstandene Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen 14.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).