Mi, 13. Dezember 2017

"Kein Einzelfall"

29.11.2010 09:19

Postler hortet Briefe und Pakete bei sich zu Hause - Anzeige!

Berge von Paketen hat ein Postler des Verteilerzentrums Wals in seinen Privat-Pkw geladen – das kam seinen Kollegen spanisch vor. Sie riefen die Polizei. Und die fand beim 41-Jährigen zu Hause weitere entwendete Paketpost und Briefe. Das Motiv des Mannes ist noch unklar, er wurde bei Gericht angezeigt.

"Es ist leider kein Einzelfall", weiß Post-Gewerkschafter Kurt Friedl. "Viele Kollegen arbeiten jenseits ihrer Leistungsgrenze, es gibt auch nicht mehr Personal, wenn Kollegen krank sind." So kam es schon mehrmals vor, dass Postler statt Pakete auszutragen, sie mit nach Hause genommen haben. Friedl: "Sie haben ihre Tour einfach frühzeitig beendet und so getan, als ob ihre Tages-Arbeit erledigt sei."

"Druck bei der Post ist unmenschlich geworden"
Im Falle des jetzt ertappten Postlers liegt die Causa etwas anders: Er ist nicht im Zustelldienst, sondern nur im Verteilerzentrum tätig. Warum er zahlreiche Pakte in seinen Privat-Pkw verfrachtete, ist noch unklar. Bei ihm zu Hause wurden jedenfalls weitere nicht zugestellten Briefen und Paketen gefunden. Noch ist unklar, ob auch Sendungen entwendet wurden. "Ich will nichts entschuldigen", so Friedl: "Aber der Druck bei der Post ist unmenschlich geworden und es häufen sich die Burn-out-Fälle."

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden