Fr, 24. November 2017

Festakt in Spital

28.11.2010 17:43

Denkmal und Ehrenmedaille für Kaltenbrunner

Die Gemeinde Spital am Pyhrn im Bezirk Kirchdorf hat am Sonntag mit der Extrembergsteigerin Gerlinde Kaltenbrunner ihre derzeit wohl berühmteste Tochter geehrt. Für die Gipfelstürmerin, die 13 von den weltweit insgesamt 14 Achttausendern bezwungen hat, ist bei einem "großen Empfang" eine eigens in Auftrag gegebene Statue am Kirchenplatz enthüllt worden. Außerdem hat sie eine Ehrenmedaille bekommen.

Begonnen hatte der Festakt mit einem Benefizkonzert der örtlichen Trachtenkapelle. Der Reinerlös geht an Projekte der Nepalhilfe, die von Kaltenbrunner unterstützt wird. Unter anderem wird damit der Bau von Krankenstationen, Schulen, Kinderheimen und Ausbildungsstätten finanziert. Zum Konzertende überreichte ihr Bürgermeister Ägidius Exenberger (SPÖ) die Ehrenmedaille der Gemeinde Spital am Pyhrn. Anschließend zog sie am Kirchenplatz geradezu schüchtern das Leintuch von der bemalten Holzstatue, die sie bei ihrer Passion zeigt, dem Klettern.

Der Bürgermeister würdigte Kaltenbrunner als großes Vorbild. Er wünschte ihr, dass sie alle ihre Ziele erreicht, aber vor allem, dass sie wieder gesund nach Spital heimkehrt. Kaltenbrunner erwiderte sichtlich gerührt, es falle ihr schwer etwas zu sagen, aber: "Ich gfrei mi wahnsinnig" und "ein großes Dankeschön". Derzeit sei noch nicht geklärt, ob sie im kommenden Sommer zum K2 zurückkehre, bei dessen Besteigung sie im vergangenen Sommer gescheitert ist, oder erst im darauffolgenden Jahr. Sie werde ihr "Bauchgefühl" entscheiden lassen und lasse sich Zeit dafür.

Gerlinde Kaltenbrunner lebt zwar mit ihrem Ehemann Ralf Dujmovits in Deutschland. Sie ist aber nach wie vor mit ihrer Heimat eng verbunden und tritt immer als "Spitalerin" auf.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden