Sa, 25. November 2017

Üble Kettenreaktion

28.11.2010 14:41

Zwei Verletzte bei Tripple-Crash auf der B163 im Pongau

"Drei erheblich beschädigte Fahrzeuge" und "zwei verletzte Personen" – das ist laut Polizeibericht die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls auf der Wagrainer Straße (B163) am Samstagnachmittag. Gegen 16.40 Uhr war ein 20-jähriger Berufssoldat aus Werfen mit seinem Pkw in Richtung St. Johann im Pongau unterwegs, als er plötzlich ins Schleudern geriet und mit einem entgegenkommenden Kombi kollidierte.

Mit diesem seitlichen Zusammenstoß war allerdings noch nicht das Ende der Fahnenstange erreicht – der von einem 30-jährigen Schichtarbeiter aus Wagrain gelenkte Wagen wurde durch die Unfall-Wucht gegen einen parkenden Minivan einer Familie aus Flachau geschleudert. Ein 45-jähriger Techniker, seine 43-jährige Frau, und der zehnjährige Sohn hatten ihren Minivan kurz zuvor angehalten, um in der dortigen Bushaltestelle eine Pause zu machen. Die Frau und der Sohn wurden verletzt und mit dem Roten Kreuz in das Krankenhaus Schwarzach gebracht. Die anderen Unfallbeteiligten kamen mit leichten Blessuren davon.

Schwerer Unfall auch im Lungau
Wenig später krachte es dann auch im salzburgerisch-steirischen Grenzgebiet auf der L222, der Lungauer Landesstraße. Ein 22-jähriger Monteur aus Lessach war mit einem Beifahrer gerade in Richtung Tamsweg unterwegs und wollte sich nach dem Überholen zweier Pkws gerade wieder einordnen, als er gegen einen – für ihn offenbar unvermittelt – auf die Straße einbiegenden Wagen einer 18-jährigen Steierin krachte. Auch eine Notbremsung hatte nichts mehr gebracht – durch die Wucht des Anpralles wurde das Fahrzeug des 22-Jährigen ganze 43 Meter weggeschleudert.

Die Frau und ihr Beifahrer wurden unbestimmten Grades verletzt und nach der Erstversorgung an der Unfallstelle in das Krankenhaus Tamsweg eingeliefert – dort mussten sie stationär aufgenommen werden. Dass trotzdem keine schlimmeren Folgen zu beklagen waren, ist wohl dem Umstand zu verdanken, dass alle Insassen angegurtet waren und die Airbags beider Fahrzeuge planmäßig auslösten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden