Mo, 18. Dezember 2017

Crash in Mittersill

28.11.2010 09:49

Alkolenker fährt nach Kollision mit Pkw einfach weiter

Erst setzte er sich mit 1,02 Promille hinters Steuer, dann fuhr er - trotz Stoppschild - ohne anzuhalten in eine Kreuzung, krachte dort in einen querenden Pkw und fuhr zu allem Überfluss auch noch weiter, als wäre nichts passiert: Ein 47-jähriger Autofahrer hat am späten Samstagabend in seiner Heimatgemeinde Mittersill (Bezirk Zell am See) innerhalb kürzester Zeit so ziemlich alle Regeln gebrochen, die man im Verkehr brechen kann.

Der Unfall nahm laut Polizei kurz vor 23 Uhr seinen Lauf. Der betrunkene Mittersiller fuhr in die Kreuzung ein, und ein 31-Jähriger aus Wald im Pinzgau konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren - es kam zur Kollision, bei der beide Fahrzeuge erheblich beschädigt wurden.

Was dem 47-jährigen mutmaßlichen Unfallverursacher aber herzlich egal gewesen sein dürfte. Erst im Zuge einer Fahndung konnte der Mann vor seinem Wohnhaus angetroffen werden, berichtete die Polizei am Sonntag.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden