Di, 12. Dezember 2017

Vorwürfe in Anif

27.11.2010 15:52

15-jähriger Bursche als Dealer, Prügler & Sexstrolch eruiert

Drogenhandel, ein Vergewaltigungsversuch, Morddrohungen, schwere Misshandlungen – eine ordentliche Palette an Vergehen wirft die Polizei in Anif (Bezirk Salzburg-Umgebung) einem bereits amtsbekannten Burschen vor. Das allein ist dabei noch gar nicht erschreckend genug, viel eher noch sorgt die Tatsache für Bestürzung, dass der Verdächtige für all diese Taten gerade erst einmal 15 Jahre alt ist!

Gemeinsam mit einem Komplizen soll der Bursche nach Polizeiangaben eine größere Menge an Suchtmitteln an mehrere Suchtgiftkonsumenten im Flachgau und in der Stadt Salzburg gewinnbringend weiterverkauft zu haben.

Vergewaltigung gerade noch abgewendet
Im vergangenen Juni verschleppte er dann demnach seine damals 17-jährige Freundin gegen ihren Willen in die Toilette der Wohnung eines Freundes, wo er das Mädchen zu vergewaltigen versuchte. Da sich seine Freundin aber wehrte, sei es lediglich beim Versuch geblieben.

Ex-Freundin mehrfach schwer misshandelt
Während der siebenmonatigen Beziehung der beiden soll der 15-Jährige das Mädchen allerdings bedroht und durch Schläge und Fußtritte am Körper schwer misshandelt sowie verletzt haben. Die 17-Jährige suchte nach den Vorfällen aber vorerst weder den Arzt auf noch ging sie zur Polizei – offenbar aus Angst davor, dass ihr Ex-Freund seine Drohungen verwirklichen könnte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden