Mo, 23. Oktober 2017

Teurer Spaß

27.11.2010 10:30

Punsch-Trinker am Steuer drohen rund 7.000 Euro Kosten

Angenehm duftender Punsch oder Glühwein, Adventstimmung bis zur Zwei-Promille-Grenze. Das kann Autofahrer – ohne den Preis fürs alkoholische Heißgetränk – rasch 6.758 Euro kosten.

"Viele Lenker unterschätzen die finanziellen Folgen", warnt Sabine Neumüller vom Nachschulungsinstitut "Gute Fahrt" in Urfahr. Der Dezember ist nach wie vor der Monat mit dem höchsten Anteil von alkoholisierten Lenkern am Gesamtunfallgeschehen.

"Der Trend geht leider dahin, dass Fahrzeugenker, die bei Kontrollen erwischt werden, wirklich viel geschluckt und im Schnitt zwischen zwei und 2,5 Promille haben", so Neumüller.

In Oberösterreich gab's im Vorjahr immerhin 458 Unfälle mit alkoholisierten Beteiligten. Die Folgen: 656 Verletzte, sechs Tote. Aber auch ohne Unfall können die Kosten enorm sein. Ab 1,6 Promille drohen bis zu 5.900 Euro Strafe. Dazu kommen noch 363 Euro für die verkehrspsychologische Untersuchung und 495 Euro für die Nachschulung – macht insgesamt 6.758 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).