So, 19. November 2017

Verbrechen geklärt

27.11.2010 10:21

Opfer erkennt Räuber auf „Facebook“

Erst haben sie sich geliebt, nun sind Schläge gefolgt! In Stadl-Paura soll eine 25-jährige Frühpensionistin vier Raubkomplizen angeführt haben, um ihren Ex-Freund (24) zu überfallen und 3.000 Euro zu erbeuten. Der Fall war aber rasch geklärt, weil erstens das Opfer ja seine "Ex" ohnehin kannte und die anderen Täter im Internet zu finden waren.

Als der 24-Jährige zwei Tage vor dem Überfall das Geld behob, war seine "Ex" (25) dabei und wusste auch, wo der Arbeitslose das Geld in der Wohnung aufbewahrt. Da sie mit einer ständig mit Geldnot kämpfenden Suchtgift-Clique unterwegs ist, war die Idee, das kleine Vermögen zu rauben, naheliegend.

Also klingelte die mutmaßliche Raub-Anführerin bei der Wohnungstür ihres Ex-Freundes. Als er öffnete, stürmten vier Männer hinein und schlugen auf das überraschte Opfer ein. Währenddessen nahm die Polin laut Polizei das Geld aus der Handkasse – dann floh das Quintett.

Nachdem das Opfer die Polizei gerufen hatte, schaute er auf der Internet-Plattform "Facebook" die registrierten Freunde seiner "Ex" an und fand einen der Schläger – einen 32-Jährigen aus Stadl-Paura. Für die Fahnder war es somit leicht, auch die Komplizen zu erwischen. Alle gestanden, werden angezeigt. Das Geld ist weg.

von Markus Schütz, "OÖ Krone"
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden