Di, 24. Oktober 2017

Neues Profil

26.11.2010 08:19

Schleeorf wird vom „Schaudorf“ zum Ort der Zukunft

Das "Schaudorf Schleedorf" wird zum Dorf der Zukunft. Weil das Erfolgskonzept mit traditionellem Handwerk zuletzt bröckelte, geht die Gemeinde jetzt einen neuen Weg. Die Säulen im Zukunftskonzept: Energie, genug Arbeitsplätze, Natur und Generationennetz.

"Die Schaubäckerei hat zugemacht, den Schmied gibt es auch nicht mehr. Es war einfach an der Zeit für etwas Neues", berichtet Bürgermeister Hermann Scheipl über die Beweggründe. 400.000 Besucher kamen in zehn Jahren in das Schaudorf.

Ziel: Energie-Unabhängigkeit
Jetzt positioniert sich die 1.010-Seelen-Gemeinde neu. Eineinhalb Jahre lang zerbrachen sich Arbeitsgruppen die Köpfe. Auch die Bewohner wurden eingebunden. Schwerpunkt: "Wir wollen energietechnisch unabhängig werden", so Ortschef Scheipl über seine Vision. Das kann nur in kleinen Schritten erreicht werden: "Zuerst einmal produzieren wir mehr Energie, als wir verbrauchen." Die neue Feuerwehr wird mit Hackschnitzeln versorgt. Und auch die Trachtenschneiderei sieht das positiv: "Wir können uns Verknüpfungen vorstellen", so Stefan Wimmer.

Weiters liegt dem Bürgermeister der Arbeitsmarkt am Herzen: "Wir wollen neue Firmen ansiedeln." Alle Generationen sollen sich wohlfühlen. Schon jetzt sind Kindergarten, Schule und das Tageszentrum vernetzt. Und auch die Gemeindestube wird umziehen. Scheipl: "Wenn das neue Feuerwehrhaus fertig wird, schleifen wir das Gebäude." Ein moderner Dorfplatz entsteht.

Kronen Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).