Do, 23. November 2017

Millionen mit Miete

25.11.2010 10:39

2.230 Wohnungen stopfen Lücken im Salzburger Budget

Die Stadt Salzburg macht gute Geschäfte mit ihren 2.230 Wohnungen: Sämtliche Häuser und Läden werden von der GSWB-Liegenschaftsverwaltung betreut – und das zahlt sich in klingender Münze aus. Allein im Jahr 2009 bezahlten die Bewohner rund 5,79 Millionen Euro Miete, nach Abzug der Kosten für Erhaltungsarbeiten und anderer Ausgaben blieben etwa 4,5 Millionen Euro als Überschuss.

Das Geld überwies die Verwaltung direkt an die Stadt. 3,6 Millionen wurden sogar während des Jahres "à conto" bezahlt. Ein saftiger Überschuss also bei den Mieten. Allerdings genügt das nicht, um die Generalsanierung einiger Siedlungen zu finanzieren. Die Arbeiten muss die Stadt aus ihrem normalen Budget extra bezahlen.

FP-Klubchef Andreas Schöppl meint aber: "Diese Millionen-Gewinne bei den Mieten macht die Stadt bei Wohnungen, die nicht gerade von den reichsten Menschen bewohnt werden. Die brauchen aber ohnehin jeden Cent – es wäre zu überlegen, ob da nicht eine Mietensenkung sinnvoll wäre."

von Robert Redtenbacher, Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden