Mo, 18. Dezember 2017

Mit dem "Neffentrick"

24.11.2010 17:45

Gemeine Betrüger haben Geld von Rentnern im Visier

Besonders gerissene Trickbetrüger jagt die Stadtpolizei in Baden. Die Fremden geben sich bei Pensionistinnen als Verwandte aus und bitten um finanzielle Hilfe. Ein Ermittler: "Tatsächlich wollen sie die Ersparnisse der Frauen plündern." Zwei der Opfer durchschauten die böse Absicht im letzten Moment.

Er gaukelte Freude über ein baldiges Wiedersehen vor, erkundigte sich höflich nach dem Befinden: Als Verwandter, den sie lange nicht mehr getroffen hatte, meldete sich ein Mann bei einer 85-Jährigen in Baden. Die Rentnerin wollte dem "netten Burschen" schon Glauben schenken – bis sie sich nach der Ehefrau des vermeintlichen Familienmitglieds erkundigte.

Opfer wurde zum Glück misstrauisch
"Als der Anrufer daraufhin zu Stottern begann, schöpfte die Pensionistin Verdacht", sagt ein Polizist. Die Frau legte auf und schlug Alarm. Ebenso eine 69-Jährige, bei der ein "falscher" Neffe telefonisch sein Glück versuchte. "Auch in diesem Fall wurde das Opfer zum Glück rechtzeitig misstrauisch", erklärt ein Ermittler. Die Kriminalisten befürchten aber, dass die dreisten Trickbetrüger sehr wohl Beute gemacht haben oder erneut zuschlagen.

Die Tipps der Sicherheitsexperten: Auf keinen Fall Geld versprechen, kein Treffen vereinbaren und bei verdächtigen Anrufen sofort die Polizei verständigen.

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden