Do, 19. Oktober 2017

"Unersetzlich!"

24.11.2010 08:49

St. Wolfgang kämpft um die letzte Tankstelle im Ort

Ein Tourismus-Ort kämpft um die letzte Tankstelle: Seit 41 Jahren betreibt der 63-jährige Peter Hödlmoser in St. Wolfgang eine Pkw-Servicestelle mit Waschanlage und Werkstatt. Mit Jahresende will die OMV aber den Laden zumachen. In der Gemeinde formiert sich nun Widerstand: „Für Gäste ist die Tankstelle unersetzlich!“

„Es wären einige Investitionen nötig. Die Tanks sind 47 Jahre alt“, sagt Pächter Peter Hödlmoser. Deshalb will die OMV die Tankstelle mit Jahresende zusperren. „Wir gelten als Fremdenverkehrsort Nummer Eins und haben dann keine Tankstelle mehr im Ort“, wundert sich Hödlmoser, der nebenbei ein Taxi-Unternehmen und eine Werkstatt führt. Er weiß: „Im Sommer haben wir Hochbetrieb, mit den Autos und vielen Rädern. Im Winter ist halt weniger los.“

„Für unsere Gäste ist das Service unersetzlich. Vor allem an den Wochenenden“, kämpft auch Hotelier Christian Wiehmeyer von Landhaus Appesbach um den Verbleib der Tankstelle. Die Hoffnungen ruhen auf weiteren Gesprächen mit der OMV. Sollte die Tankstelle zusperren, müssten auch die knapp 3.000 Bewohner ins sechs Kilometer entfernte Strobl zum Tanken fahren.

von Max Grill, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).