Mo, 20. November 2017

Sprengsatz im Wald

23.11.2010 16:26

Minen-Dienst rückt im Bezirk Scheibbs mit Traktor an

Der jüngste Einsatz des Minen-Kommandos in Wieselburg (Bezirk Scheibbs) hat ganz besondere Lösungen erfodert. Weil der entdeckte Sprengsatz in einem entlegenen Waldstück lag, mussten die Experten mit dem Traktor anrücken. Franz D. hatte das Relikt aus dem Zweiten Weltkrieg im Wechlingerwald gefunden. Der 78-Jährige rief sofort die Polizei, die wiederum Experten des Entminungsdienstes anforderte.

Aufgrund des unwegsamen Geländes war es allerdings nicht möglich, mit normalen Pkws zum Fundort zu gelangen. Eine Lösung musste also her. Franz D. selbst hatte schließlich die "zündende" Idee. Er bot an, die Beamten des Minen-Kommandos mit seinem Traktor zu dem Sprengsatz zu bringen. Prompt wurde das Vorhaben in die Tat umgesetzt, das Kriegsrelikt abtransportiert und entschärft.

Bei der Polizei Wieselburg kennt man die Tücken des Wechlingerwaldes. "Dort werden öfter Sprengkörper aus dem Krieg gefunden", sagt ein Beamter. Um die Granaten zu bergen, muss man eben manchmal einfallsreich sein.

von Gernot Buchegger, Kronen Zeitung
Symbolbild
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden