So, 22. Oktober 2017

Polizei belogen

23.11.2010 19:05

Neunjähriger will Straftaten einem Kumpel anhängen

Frechheit siegt – das hat sich ein neunjähriger mutmaßlicher Mini-Gauner gedacht, als er von der Polizei in Bad Goisern wegen Reifenstechereien, Brandlegung und Kaugummiautomaten-Einbruchs ins Gebet genommen wurde. Der kroatische Lausbub log laut Polizei wie gedruckt und versuchte eiskalt, seinem zwölfjährigen Freund, der immer mit von der Partie war, alle Straftaten alleine anzuhängen.

Die Liste der Schandtaten, die den Burschen in Bad Goisern vorgeworfen werden: Bei vier Autos insgesamt sieben Reifen zerstochen, im Kurpark ein Laubhaufen angezündet – die Flammen erfassten einen Baum, der gefällt werden musste. Dann noch einen Altpapiercontainer angezündet und schließlich versuchte der Neunjährige laut Polizei am helllichten Tag mit einer Brechstange einen Kaugummiautomaten zu knacken. Zeugen brachten die Ermittler auf die beiden Übeltäter, die im Beisein ihrer Eltern verhört wurden.

Zuerst log der Neunjährige laut Angaben der Polizei, tat so, als ob der Zwölfjährige für alles verantwortlich sei. Doch die Beweise waren erdrückend und der Nachwuchs-Steher gestand. Strafrechtlich gibt's wegen des kindlichen Alters der Täter keine Folgen, aber die Jugendwohlfahrt wurde eingeschaltet und die Buben dürfen sich nicht mehr sehen. Für den Schaden kommt die Haftpflichtversicherung der Eltern auf.

Nur knapp verfehlte der Neunjährige den Altersrekord für Nachwuchsgauner, der derzeit auch im Salzkammergut gehalten wird: Im Vorjahr hatte ein Siebenjähriger als Einbrecher in Bad Ischl für Schlagzeilen gesorgt.

von Markus Schütz, "OÖ Krone"
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).