Do, 23. November 2017

Polizei warnt

22.11.2010 17:34

15 Dämmerungs-Einbrüche in nur einer Woche

Es ist die Jahreszeit der Dämmerungseinbrecher: Allein in der vergangenen Woche sind in Salzburg, im Flachgau und im Tennengau 15 Anzeigen eingegangen. Die Polizei rüstet sich gegen die Täter in der Dunkelheit.

Experten mahnen zur Vorsicht. "Viele Einbrecher sind Spontan-Täter, die sich abschrecken lassen. Wir sind nicht in akuter Alarmbereitschaft, aber man merkt, die Zeit der Dämmerungseinbrecher ist angebrochen", gibt Kripo-Chef Hermann Rechberger von der Sicherheitsdirektion zu. Allein im Flachgau waren es vergangene Woche neun Einbruchs-Anzeigen, von aufgebrochenen Terrassen-Türen bis zu eingeschlagenen Fenstern. Die meisten im Raum Seekirchen und Hof. Auch in der Stadt und im Tennengau waren Dämmerungstäter schon aktiv.

Chef-Polizist Rechberger: "Für uns kommt der Anstieg der Einbruchsdiebstähle nicht überraschend. Wir sind darauf vorbereitet!" Das heißt verstärkte Streifenfahrten und Kontrollen sowie eine enge Zusammenarbeit der Polizeiinspektionen und der Spurensicherer. "Wir gehen allen Hinweisen nach", sagt Rechberger.

Tipps: "Hilfsmittel" wie Leitern oder Werkzeug wegräumen, Alarmanlage und Beleuchtung (etwa mit Zeituhr) einschalten und keine Schlüssel verstecken.

von Max Grill, "Salzburger Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden