Sa, 25. November 2017

Verkehrs-Prognose

24.11.2010 07:36

Pyhrn-Bahn-Ausbau kommt, Westring eher nicht

Auch am Dienstag ist Oberösterreichs Landesspitze in der Warteschleife gehangen - es ist wieder kein Termin mit Kanzler Werner Faymann in der Causa Westring zustande gekommen. Dafür traf sich Verkehrslandesrat Hermann Kepplinger mit ÖBB-General Christian Kern, um über einen möglichen Ausbau der Pyhrn-Strecke zu verhandeln. Und ist dafür zuversichtlich.

"Es war ein gutes Gespräch", so Kepplinger nach dem Termin mit dem ÖBB-General. Bei dem's (natürlich) noch keine fixen Zusagen gab, "aber es wird im ersten Quartal 2011 erneut über die Attraktivierung der Pyhrnstrecke verhandelt. Wir konnten ihm das Potenzial der Strecke aufzeigen", so Kepplinger, der Kern Zahlen vorlegte.

Seit Einführung des Regionalverkehrskonzeptes stiegen die Fahrgastzahlen um 40 Prozent, "auch im Güterverkehr gab's Steigerungen". Und wenn die Strecke attraktiver würde, wäre eine weitere Steigerung drinnen. Kepplinger wird beim nächsten Gipfel eine Vorfinanzierungsvariante wie bei der Summerauerbahn vorschlagen. Die Direktverbindung Linz-Graz wird das aber (vorerst) auch nicht retten.

Während also Kepplinger zumindest kleine Teilerfolge feiern konnte, dürfte ÖVP-Straßenbaureferent Franz Hiesl beim Westring weiter auf Granit beißen. Wobei jetzt auch der Landesverfassungsdienst bestätigte, dass eine Sparvariante der A26 den Baubeginn um mindestens drei bis vier Jahre verzögern würde. "Schon jetzt stehen täglich Tausende Menschen im Stau und die Prognosen deuten auf einen erheblichen Verkehrsanstieg hin", warnt Hiesl. Demnach soll bis ins Jahr 2025 die Anzahl jener Fahrzeuge, die täglich die Nibelungenbrücke befahren, von 47.000 auf mehr als 70.000 steigen.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden