Di, 17. Oktober 2017

Christkindl-Aktion

21.11.2010 18:08

Schicksalsschläge treffen Familie aus Überackern hart

Von Schicksalsschlägen gebeutelt ist eine Familie aus dem Innviertel. Nachdem ihr Haus abbrannte und der Sohn bei einem Unfall starb, wurde das Gebäude nun wieder zerstört. Bei dem Verkehrsunfall in Überackern, bei dem drei junge Menschen starben, fuhr der Lenker durch die Wand ihres Hauses.

"Wir sind froh, dass wir noch leben", ist Claudia A. (Bild) trotz zerstörtem Haus bescheiden. Sie und ihr dreijähriger Sohn hätten tot sein können, als ein 20-jähriger Unfalllenker durch ihre Hauswand in Überackern in die Küche raste: "Der Bub ging gerade vor mir aus dem Zimmer."

Es ist nicht das erste Mal, dass das Gebäude beschädigt wurde. Bei einem Brand vor Jahren zahlte die Versicherung nichts, weil vergessenes Fett auf der Platte schuld war. Diese Last drückt noch immer, dazu kam vor fünf Jahren ein tragischer Unfall. Der 16-jährige Sohn fuhr mit seinem Moped gegen einen Baum und starb. Der jetzige Schaden macht die Lage der Familie auch nicht besser, selbst wenn die Versicherung die Reparatur übernimmt: "Zur Zeit wohnen wir bei meinen Eltern."

Spenden bitte auf unser "Krone"-Sonderkonto 60.000-7 bei der Hypo (BLZ 54.000) unter dem Kennwort "Schicksal".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden