Sa, 25. November 2017

Haubner im Interview

20.11.2010 18:00

Auf 2015-Kurs - BZÖ baut sich für Landtagswahl auf

Fünf Jahre hat das BZÖ Oberösterreich bereits hinter sich gebracht, was die "Orangen" am Dienstag in Vorchdorf auch feiern. Doch was werden die nächsten fünf Jahre bringen? Zuerst, im Herbst 2013, eine Nationalratswahl – und schließlich im Herbst 2015 die nächste Landtagswahl im Land ob der Enns.

"Wir werden 2015 wieder antreten und wir werden den Landtagseinzug schaffen", sagt BZÖ-Chefin Ursula Haubner: "Wir bauen junge Zukunftshoffnungen auf und arbeiten an Ideen und Visionen. Zum Beispiel, wie man an der Politik sparen könnte, statt bei den Familien. Und wir werden uns in den kommenden Jahren laufend etwas einfallen lassen."

Und Haubner sagt weiter: "Die Leute wollen und brauchen ein Sprachrohr dafür, wie man es anders machen könnte. Und es wäre für Oberösterreich nicht schlecht, eine echte, junge und aktive  Oppositionspartei im Landtag zu haben. Das Klima zwischen ÖVP, SPÖ, FPÖ und Grünen ist ja so gut – wie man etwa am Festhalten an der viel zu hohen Parteienfinanzierung sieht."

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden