Sa, 16. Dezember 2017

Keine Anzeigenflut

20.11.2010 17:40

Adventfriede statt Raucherkrieg nach Gastgartensaison

Vorweihnachtlicher Friede an der bisweilen heiß umkämpften Raucherfront! Knapp fünf Monate nach Inkrafttreten der verschärften, aber höchst umstrittenen Regeln im Umgang mit dem blauen Dunst haben sich die Wogen geglättet. Die von vielen befürchtete und angedrohte Anzeigenflut nach Ende der Gastgartensaison blieb aus. Darüber freut sich natürlich Oberösterreichs Wirtesprecherin Eva Maier.

"Krone": Machen Ihnen die oft sehr heftig geführten Debatten rund ums Rauchen in den Lokalen noch viel Stress?
Eva Maier: Nein, zum Glück nicht. Ich muss sagen, es ist ziemlich ruhig geworden. Genauso ist es bei den Anzeigen. Die sind auch stark zurückgegangen. Ich glaube aber auch, dass der Gast mittlerweile auch schon froh ist, dass die Diskussion und die vielen Streitereien ruhen.

"Krone": Was hat die anfangs doch recht aufgeheizte Stimmung inzwischen so entschärft?
Maier: Das überwiegende Gros der Lokalbesitzer hat sich umgestellt. Die meisten Wirte haben die neuen Regeln beim Rauchergesetz akzeptiert und halten sich daran. Das heißt, sie haben in ihren Lokalen die vorgeschriebene Trennung in zwei Räume durchgeführt.

"Krone": Das Telefon läuft bei Ihnen also jetzt nicht mehr Sturm, wie es noch vor ein paar Monaten der Fall war?
Maier: Es gibt fast keine Anrufe mehr deswegen. Ich muss aber auch sagen, dass wir von der Kammer sehr viele Wirte besucht haben und mit ihnen genau geschaut haben, dass wir alles so hinkriegen, wie es sein soll.

"Krone": Mussten viele Wirte tief in die Tasche greifen, um den vorgeschriebenen Lokalumbau realisieren zu können?
Maier: Etwa ein Sechstel der Betriebe musste das tun. Das kostete natürlich einiges und hat die Leute sehr getroffen.

"Krone": Bei welcher Art von Lokalen gab's die meisten Sorgen und Probleme?
Maier: Vor allem bei Bars oder Discos und Lokalen, die nur einen Gastraum haben.

von Johannes Nöbauer, "OÖ Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden