So, 19. November 2017

„Lebensgefährlich“

19.11.2010 17:49

Signal blinkt nur 10 Sekunden, dann rast der Zug vorbei

Zwei Spaziergängerinnen haben vor Kurzem auf einer Bahnkreuzung in Pottenstein (Bezirk Baden) um ihr Leben rennen müssen. Kaum hatten die Frauen den Schienenübergang betreten, brauste schon der Zug heran. Denn das Signallicht beginnt erst zehn Sekunden vor dem Eintreffen der Schienenfahrzeuge zu blinken. Gemeinderätin Heidemarie Rammler: "Das ist viel zu kurz!"

Entlang der Gleisstrecke ins Triestingtal wurden mittlerweile fast alle Schranken abgebaut und durch Lichtsignale ersetzt. "Dadurch konnte die Anhaltezeit verkürzt werden. Nun bilden sich kaum noch Staus an den Bahnkreuzungen", heißt es bei den ÖBB stolz.

Lebensgefährliche Gleisquerung
Aber die Freude darüber wird nicht von allen geteilt: "Beim Fußgeherübergang in der Schießstättgasse ist das Überqueren der Schienen nun lebensgefährlich. Zwei Frauen konnten sich hier nur im letzten Moment vor dem heranbrausenden Zug retten", schildert Heidemarie Rammler.

ÖBB verweisen auf Vorschriften
Die VP-Politikerin kennt auch die Ursache: "Das Lichtsignal blinkt hier nur zehn Sekunden lang, ehe die Lok die Kreuzung passiert!" Ein ÖBB-Sprecher bestätigt dieses Zeitlimit. Er weist auf die Gesetze hin: Vorgeschrieben ist ein "Sicherheitspolster" von vier Sekunden zum Verlassen der Gleise.

Rammler fordert, das Signal in der Schießstättgasse müsse auf längere Vorwarnintervalle eingestellt werden: "Sonst wird dieser Bahnübergang für ältere Menschen noch zur Todesfalle!"

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden