Di, 17. Oktober 2017

Feiertag geplant

19.11.2010 17:01

Alle Briten sollen für Williams Hochzeit frei bekommen

Der britische Premierminister David Cameron hat einen landesweiten Feiertag anlässlich der Hochzeit von Prinz William und dessen langjähriger Freundin Kate Middleton im kommenden Jahr vorgeschlagen.

Sollte die Vermählung "mitten in der Woche" stattfinden, "wäre ein freier Tag eine sehr gute Idee", sagte Cameron am Donnerstagabend vor Abgeordneten in London.

Aber auch bei einem Termin am Wochenende könne es "einen nationalen Feiertag" geben. In Großbritannien folgt auf jeden Feiertag, der auf ein Wochenende fällt, ein arbeitsfreier Montag.

Die Verlobten zeigten sich von Camerons Vorschlag angetan. "Sie unterstützen die Idee eines Feiertags", sagte ein Sprecher des Prinzen. Die Entscheidung liege aber bei der Regierung, die laut Gesetz zusätzliche Feiertage festlegen kann. Auch der Hochzeitstag von Williams Eltern, Prinz Charles und Diana, im Jahr 1981 war zum freien Tag erklärt worden, ebenso das fünfzigjährige Thronjubiläum seiner Großmutter, Königin Elizabeth II., im Jahr 2002.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).