Sa, 25. November 2017

Zwei Mal Platz 1

19.11.2010 10:13

Susan Boyle tritt in die Fußstapfen der Beatles

Susan Boyle tritt in die Fußstapfen der Beatles: Sie hat es innerhalb eines Jahres zweimal auf die Nummer eins der Albumcharts sowohl in den USA als auch in Großbritannien geschafft.

Ihre Plattenfirma Sony feiert Boyle als die Erste, der das nach den Beatles 1969 und den Monkees 1967 gelang. Boyle sagte, sie habe "sich nie glücklicher gefühlt" als in dem Moment, wo ihr Album "The Gift" den gleichen Erfolg erzielte wie ihr Erstlingswerk. "The Gift" kletterte bereits am Sonntag auf Platz eins in den britischen Albumcharts, am Mittwoch führte sie auch die Liste in den USA an.

Der exzentrischen Schottin war der internationale Durchbruch bei der britischen Talentshow "Britain's Got Talent" gelungen: Mehr als 120 Millionen Mal wurde ihr Auftritt auf YouTube angeklickt. Boyles erstes Album "I Dreamed a Dream" kam 2009 heraus und wurde mehr als zehn Millionen Mal verkauft.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden