Fr, 15. Dezember 2017

Völlig abgebrannt

19.11.2010 13:19

Millionenschaden durch Brand in Sägewerk

Der Brand in einem Sägewerk im Bezirk Vöcklabruck in der Nacht auf Donnerstag hat, wie jetzt bekannt wurde, zwei bis drei Millionen Euro Schaden angerichtet. Die Ermittler gingen am Freitag von einer technischen Ursache aus, Brandstiftung wurde vorerst ausgeschlossen.

Das Feuer war um 2.30 Uhr in der Haupthalle des Werkes in Vöcklamarkt ausgebrochen. Ein vorbeifahrender Pkw-Lenker hatte vermutlich die Feuerwehr alarmiert. Der Werksbesitzer, der im Wohnhaus gegenüber der Halle lebt, hatte vom Großbrand nichts bemerkt.

14 Feuerwehren kämpften mit 150 Mann gegen die Flammen, die rasch auf die gesamte Sägehalle übergriffen. Die Hauptproduktion brannte nieder, Nebengebäude und Wohnhäuser konnten geschützt werden. Gegen 6.30 Uhr war der Brand bis auf kleine Glutnester bekämpft, verletzt wurde niemand.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden