Fr, 24. November 2017

27.000 Euro Schaden

16.11.2010 17:58

Jugendliche ließen Wut an Zugwaggon in Wr. Neustadt aus

Für zwei jugendliche mutmaßliche Diebe und Rowdys haben in Wiener Neustadt die Handschellen geklickt. Die beiden Asylwerber aus Tschetschenien, 15 und 16 Jahre alt, sollen zwei Autos sowie ein Moped gestohlen sowie auf dem Bahnhof nachts in einem Zugwaggon ihrer Zerstörungswut freien Lauf gelassen haben.

Vor knapp vier Monaten hatten sich die beiden Jugendlichen offenbar in der Nacht Zutritt zum Bahnhof verschafft. Dort ließen sie ihre Wut an einem Waggon aus. Nun kamen die Fahnder den Rowdys auf die Spur. Aber auch sonst waren die beiden mutmaßlichen Täter recht umtriebig. Mit zwei gestohlenen Autos und einem Moped, sollen sie munter durch die Gegend gefahren sein. Vier weitere Versuche, sich Fahrzeuge unerlaubt anzueignen, misslangen laut Polizei.

Aus Langeweile und Geldnot
"Auch ein Raub konnte geklärt werden", berichtete ein Beamter. Bei den Befragungen sollen sich die Verdächtigen geständig gezeigt haben. Als Motiv gaben sie Geldnot und Langeweile an. Die Burschen sind jetzt in der Justizanstalt in Haft. Der Schaden, den sie angerichtet haben, ist indes beträchtlich: 27.000 Euro.

von Gernot Buchegger, Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden