So, 22. Oktober 2017

Harte Zeiten

16.11.2010 16:52

Geburtenrückgang löst Kampf um Schüler aus

Der Geburtenrückgang in Oberösterreich geht weiter, der Kampf um die Schüler in weiterführenden Ausbildungsformen wird härter! Die Zeiten der Einheitsangebote sind lange vorbei, bei den Tagen der offenen Türen präsentieren Schulen ihre Spezialisierungen. Gewinner war zuletzt das BAKIP.

Die Bundesanstalten für Kindergartenpädagogik (BAKIP) durften sich heuer im Herbst über einen Zuwachs von 19,1 Prozent freuen. Mehr Anmeldungen und damit Schüler gab es auch bei den Oberstufenrealgymnasien (plus 2,4 Prozent), den humanberuflichen höheren Schulen (plus 1,4 Prozent) und den Höheren Technischen Lehranstalten mit plus 0,5 Prozent.

Zu den "Verlierern" gehören die Fachschulen: 12,1 Prozent minus bei den kaufmännischen, knapp zehn Prozent bei den technischen und 6,3 Prozent bei den humanberuflichen. Einen Rückgang mussten aber auch die Allgemeinbildenden Höheren Schulen (AHS) mit minus 5,1 Prozent und die Handelsakademien (minus 1,8 Prozent) hinnehmen.

Massiver Schülerschwund
Ein Ende des Schülerschwundes ist nicht abzusehen: Auch in den Volksschulen gab es ein Minus von 1,4 Prozent, in den Hauptschulen waren es minus 4,2 Prozent, in den Polytechnischen Schulen 5,8 Prozent. Insgesamt besuchen die Pflichtschulen heuer um 3.127 Kinder weniger als noch im Jahr zuvor. 13.964 Taferlklassler haben im Herbst ihr Schulleben begonnen: Vor 40 Jahren waren es noch fast 20.000, nächstes Jahr werden es nur 13.600 sein.

von Hedwig Savoy, "OÖ Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).