Sa, 25. November 2017

„Nur“ fahrlässig

16.11.2010 14:23

30-Jähriger kassiert nach Angriff mit SS-Dolch 18 Monate

18 Monate bedingte Haft - diese Strafe hat ein 30-jähriger Dachdecker wegen Wiederbetätigung nach dem Verbotsgesetz 3g und wegen fahrlässiger Körperverletzung unter besonders gefährlichen Verhältnissen (nicht rechtskräftig) ausgefasst. Die Staatsanwaltschaft hatte eine absichtliche Körperverletzung angeklagt, die Geschworenen sprachen sich jedoch mit 8:0 Stimmen für eine Fahrlässigkeit aus und glaubten damit dem Angeklagten, dass er nicht zustechen wollte. Der vorsitzende Richter Manfred Seiss sprach dem Opfer ein Teilschmerzensgeld von 2.300 Euro zu.

Der Vorfall soll sich am 12. September 2009 im Pinzgau ereignet haben. Der Angeklagte hätte Nazitreffen in seiner Garage geplant, von Hitler geschwärmt und über Ausländer geschimpft, zudem rechtsextreme Musik gehört und einen Bekannten von seiner NS-Ausrichtung überzeugen wollen, erläuterte Staatsanwalt Karl Rene Fürlinger.

Verletzungen nur durch das Zurückziehen des Dolchs?
Da der Bekannte damit nicht einverstanden gewesen sei, hätte sich ein Streit entfacht, bei dem der 24-Jährige schwer verletzt worden war - es wurden Sehnen und Nerven von zwei Fingern durchtrennt. Doch der Angeklagte beteuerte, der Bekannte hätte nach dem Dolch mit den Initialen "Meine Ehre heißt Treue" gegriffen und ihn an der Klinge angefasst. Als er die Waffe zurückziehen wollte, sei es zu der Verletzung gekommen.

Das mutmaßliche Opfer hatte hingegen bereits am ersten Prozesstag im April ausgesagt, dass der Dachdecker ihn in den Bauch stechen wollte. Ein Gerichtsgutachter nimmt allerdings an, dass der 24-Jährige mit der Hand zum scharfen Dolch gegriffen hat.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden