Fr, 17. November 2017

Datenschutz

16.11.2010 11:33

D: Telekom spendet nach Spitzelaffäre 1,7 Millionen Euro

Die Deutsche Telekom will sich mit Spenden in Millionenhöhe für die Spitzelaffäre entschuldigen. Der Konzern teilte am Dienstag mit, insgesamt rund 1,7 Millionen Euro an gemeinnützige Organisationen zu spenden. Dadurch setze die Telekom ein "Zeichen für die unternehmerische Verantwortung, die sie für die Vorgänge der Vergangenheit übernommen hat".

Die Spende sei eine "bewusste Geste gegenüber den Mitgliedern von Aufsichtsräten, Betriebsräten, Gewerkschaftsangehörigen und deren Familien, die in großer Zahl von dem Telefondaten-Missbrauch betroffen waren". Empfänger der Spenden sollen laut Telekom Institutionen sein, die sich für einen verbesserten Datenschutz engagieren, die Mitbestimmung und Bildung fördern sowie zur Zivilcourage ermutigen.

Zusätzlich vereinbarte das Unternehmen nach eigenen Angaben mögliche Entschädigungen für betroffene Aufsichtsräte, Betriebsräte und Gewerkschaftsvertreter. Mit betroffenen Journalisten habe die Telekom Gespräche begonnen oder werde diese in Kürze aufnehmen.

Telefonverbindungsdaten ausgespäht
Die Deutsche Telekom hatte 2005 und 2006 Telefonverbindungsdaten ausspähen lassen, um herauszufinden, wie sensible Informationen über das Unternehmen in die Medien und damit in die Öffentlichkeit gelangten. Die Spitzelaffäre war im Frühsommer 2008 bekannt geworden, nachdem der Konzern Strafanzeige erstattet hatte.

Insgesamt wurden die Telefonverbindungsdaten von bis zu 60 Personen ausgewertet - darunter prominente Gewerkschaftsvertreter wie Verdi-Chef Frank Bsirske oder der Chef des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), Michael Sommer.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden