Di, 17. Oktober 2017

"Nexus S"

16.11.2010 10:41

Neues Google-Handy soll als E-Geldbörsel dienen

Google hat am Montagabend ein neues Smartphone vorgestellt, das auch als elektronisches Portemonnaie dienen soll. Das einer verfrühten Werbeanzeige des US-Händlers Best Buy zufolge "Nexus S" getaufte Gerät sei dafür mit einem sogenannten NFC-Chip (Near Field Communication) ausgestattet, kündigte Google-Chef Eric Schmidt auf einer Konferenz in San Francisco an.

Diese Chips können auf kurze Entfernungen über Funk Informationen austauschen. Zum Bezahlen soll es reichen, das Telefon kurz an ein Lesegerät zu halten. NFC-Chips werden schon in vielen Bereichen eingesetzt, so liefen etwa bereits mehrere Tests für elektronische Fahrkarten über diese Technik.

Sichere Chips in Handys seien deutlich besser gegen Betrug geschützt als herkömmliche Kreditkarten, warb Schmidt für das neue Google-Handy. Wann das Android-Smartphone auf den Markt kommen soll, verriet Schmidt allerdings nicht. Auch zu den technischen Spezifikationen machte er keine Angaben.

Bisher verkauft Google nur ein eigenes Handymodell, das Nexus One. Das Telefon bekam aufgrund seiner Ausstattung und Funktionen gute Kritiken, war bei den Kunden allerdings kein großer Erfolg.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden