So, 17. Dezember 2017

Warten hat ein Ende

16.11.2010 17:44

Beatles ab sofort auch in Apples iTunes zu haben

Nach jahrelangen Verhandlungen ist die Musik der Beatles nun endlich auch in Apples iTunes-Store zu haben. Apple Corps - die Plattenfirma der Beatles -, der Musikrise EMI und Apple haben am Dienstag bekannt gegeben, dass ab sofort die 13 remasterten Studioalben als iTunes-LPs, die Doppel-CD-Compilation "Past Masters" sowie die Best-Of-Klassiker das "rote" und "blaue" Album zum Kauf und Herunterladen als Alben oder Einzelsongs weltweit in iTunes bereitstehen.

Darüber hinaus gibt es für Fans das spezielle digitale "Beatles Box Set" inklusive dem Konzertfilm "Live at the Washington Coliseum, 1964" - ein weltweit exklusiv über iTunes erhältliches Video, das das allererste US-Konzert der Beatles zeigt. Die Einzelsongs kosten 1,29 Euro, die Alben jeweils 12,99 Euro, das Box-Set ist mit 149 Euro etwas günstiger als die CD-Version, die im Handel für durchschnittlich 179 Euro feilgeboten wird.

Große Überraschung angekündigt
Apple hatte am Montag eine große Überraschung angekündigt: "Morgen wird nur einfach noch ein Tag sein, den Sie nie vergessen werden", hieß es auf der Website des Unternehmens. Im Rätselraten, worum es sich dabei handeln könnte, hatten Branchenexperten zunächst vor allem an einen neuen Streaming-Dienst gedacht, mit dem man seine Musik von überall über das Internet hören könnte.

Mit immer neuen US-Berichten rückte jedoch ein Deal um die Beatles-Musik in den Mittelpunkt. Schon seit Jahren wurde erwartet, dass die Songs der "Fab Four" irgendwann auch als Downloads zu kaufen sein werden - bisher verstrich allerdings ein Apple-Event nach dem anderen ohne eine solche Ankündigung. Am größten waren die Erwartungen vor einem Jahr, als die Musikfirma EMI aufgefrischte Versionen von 13 Beatles-Alben auf CD (Rezension in der Infobox) herausbrachte.

Apple gegen Apple
Apple war mit den Beatles übrigens auch in einen Rechtsstreit um den Namen verwickelt: Apple Corps war der Name der eigenen Musikfirma der vier Liverpooler. Vor vielen Jahren hatten sich die Unternehmen geeinigt, dass sich der Computerkonzern Apple aus dem Musikgeschäft fernhält - mit dem iTunes-Start sahen die Verwalter des Beatles-Nachlasses die Vereinbarung gebrochen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden