Di, 17. Oktober 2017

Nach Herbstferien

15.11.2010 18:02

Lehrerumfrage zeigt ein geteiltes Stimmungsbild

Die Premiere der Herbstferien an Salzburgs Schulen ist heftig diskutiert worden, meist waren negative Meinungen zu hören. Die sozialdemokratischen Gewerkschafter führten deshalb eine Blitz-Umfrage im Internet durch, an der sich rund 400 Lehrer beteiligten. Das Ergebnis war sehr ausgeglichen – 48,8 zu 51,2 Prozent.

"Die Diskussion im Vorfeld war ausgesprochen negativ geprägt, während man im Gespräch mit Kollegen den Eindruck hatte, dass es auch viele Befürworter gibt. Daher haben wir die Umfrage durchgeführt", erklärt Dipl.-Päd. Christian Leitich von der Fraktion Sozialistischer Gewerkschafter.

Bei der Internet-Abstimmung standen folgende zwei Fragen zur Wahl: "Ich kann mir auch in Zukunft Herbstferien vorstellen" bzw. "Ich bin generell gegen die Einführung von Herbstferien". Das Ergebnis war fast ausgeglichen: 48,8 Prozent der Teilnehmer sprachen sich für, 51,2 Prozent gegen die Schulpause im Herbst aus.

Umfrage beeinflusst Entscheidung über Herbstferien nicht
"Ich nehme das Ergebnis zur Kenntnis und sehe es als Signal, dass die Meinung unter den Lehrern nicht so schlecht ist, wie sie immer dargestellt wird. Aber die Entscheidung, ob es im nächsten Jahr wieder Herbstferien gibt, wird diese Umfrage nicht beeinflussen", meint Landesschulrats-Präsident Herbert Gimpl dazu. Denn an Lehrer, Eltern und Schüler wurden nach den Ferien 16.500 Fragebögen ausgeschickt, um die Stimmungslage mit einer größeren Stichprobe abzuklären. Die Ergebnisse werden statistisch ausgewertet, stehen im Jänner zur Verfügung und sind die Grundlage für das weitere Vorgehen.

Eines steht aber jetzt schon fest: Aufgrund der Feiertage haben die meisten Salzburger Schulen 2011 von 29.10. bis 2.11. fünf Tage durchgehend frei.

von Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden