Mo, 20. November 2017

„Brisanter Inhalt“

15.11.2010 16:28

Prüfbericht sorgt für großen Politwirbel in Windischgarsten

Ein Prüfbericht des Landesrechnungshofes hat in Windischgarsten im Bezirk Kirchdorf an der Krems für Aufregung gesorgt: "Brisant" und "ärger als erwartet" haben SPÖ und Bürgerliste FÜRWI zum Inhalt des Papiers gesagt. Ganz anders Bürgermeister Norbert Vögerl (ÖVP), der in der Vergangenheit unter Beschuss geraten war: "Letztendlich wird die Wahrheit siegen."

Im vergangenen Frühjahr wurden dem Windischgarstener Ortschef Verflechtungen zwischen seinem Amt im Rathaus und seinem Job als Immobilienmakler vorgeworfen. In Folge beschäftigten sich die Prüfer des Rechnungshofes mit der Gemeinde.

Nun liegen die Ergebnisse vor, am Schreibtisch des Bürgermeisters: "Ich möchte nichts dazu sagen. Nur so viel: Einige Gerüchtestreuer werden sehr enttäuscht sein. Es siegt immer die Wahrheit", sagt Vögerl. Bevor der Bericht auf die Tagesordnung des Gemeinderates kommt, beschäftigen sich die Fraktionen in zwei gemeinsamen Arbeitssitzungen im Jänner mit den Prüfungsergebnissen.

Brisanter Inhalt?
SPÖ-Vorsitzender Reinhard Virag hat den 50-seitigen Bericht bereits gelesen: "Das Gutachten ist höchst brisant. Der Gemeinderat muss sich damit ausführlich beschäftigen. Schließlich geht es um die Zukunft von Windischgarsten."

Bernd Krifter von der Bürgerliste FÜRWI schlägt in die gleiche Kerbe: "Ich kenne erst erste Details, aber der Prüfbericht soll schlimmer sein, als wir ihn uns alle vorgestellt haben."

Kronen Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden