Sa, 16. Dezember 2017

Dreh in Bangkok

15.11.2010 10:53

Ex-Präsident Bill Clinton spielt in "Hangover 2" mit

Der ehemalige US-Präsident Bill Clinton wird im zweiten Teil der US-Komödie "Hangover" in einer Gastrolle zu sehen sein. Die Szene mit dem Ex-"Mr. President" ist Berichten zufolge seit dem Wochenende im Kasten.

Wie das "People"-Magazin unter Berufung auf einen Clinton-Sprecher berichtet, spiele Clinton sich selbst. Der kurze Auftritt sei am Samstag in Bangkok gedreht worden. Clinton hielt dort eine Rede über saubere Energie.

Die "Hangover"-Jungs, die nach einer Las-Vegas-Junggesellenparty einen totalen Durchhänger ohne Erinnerung an die Vorkommnisse der Nacht hatten, verschlägt es in "Hangover 2" zum Feiern nach Thailand. Wieder mit dabei: Zach Galifianakis als durchgeknallter Allen, Bradley Cooper in der Rolle des lässigen Lehrers Phil und Ed Helms als Zahnarzt Stu.

Liam Neeson ersetzt Mel Gibson in "Hangover 2"
Eigentlich war auch Hollywood-Star Mel Gibson für eine Gastrolle vorgesehen gewesen, doch die Film-Crew hatte sich gegen den 54-jährigen Schauspieler ausgesprochen, nachdem dieser in den letzten Monaten für negative Schlagzeilen gesorgt hatte.

Gibson soll seine Ex-Freundin Oksana Grigorieva, mit der er ein Kind hat, telefonisch bedroht haben. Zuletzt wurde er von einem Gericht in Kalifornien dazu verurteilt, unterschlagenen Unterhalt für die gemeinsame Tochter Lucia nachzuzahlen. In die für Gibson vorgesehene Rolle eines Tätowierkünstlers in Thailand schlüpft nun der irische Hollywoodstar Liam Neeson.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden