Sa, 18. November 2017

Prost Mahlzeit!

14.11.2010 17:37

Bier wird teurer - neue Sorten als „Trost“ für Kunden

Bierbrauer auch in Oberösterreich kämpfen mit gestiegenen Kosten und planen Preiserhöhungen. Doch als "Trost" für die Kunden bemüht sich die Branche, vom kleinsten Betrieb wie Hofstetten in Sankt Martin bis hin zum Riesen Brau Union, permanent um Innovationen, also neue Biersorten und neue Verpackungen.

Vergangene Woche war in Nürnberg die Brau Beviale, die weltweit größte Getränkemesse. Dort waren die Kosten für die Rohstoffversorgung und Bierpreissteigerungen ein Hauptthema: In Bayern rechnet man damit, dass 2011 die Kiste Bier im Schnitt um 30 bis 50 Cent teurer wird.

Preiserhöhungen wird es auch bei uns geben. Bier-Riese Brau Union Österreich (4,3 Millionen Hektoliter Inlandsabsatz im Jahr 2009) mit Zentrale in Linz wird mit Anfang Dezember "nur in der Höhe der Inflationsraten der vergangenen zwei Jahre (drei bis vier Prozent)" anpassen, obwohl Energie-, Material- und Rohstoffkosten weit stärker gestiegen seien. Braugerste ist zurzeit um etwa 70 Prozent teurer als zu Jahresbeginn.

Da spricht Brau Union-Manager Andreas Hunger lieber über Innovationen: Gösser Dunkles Zwickl als echtes "Winterbier" exklusiv für die Gastronomie; das Herbstbier Kaiser Granat oder die neue Kleinflasche für Wieselburger Gold.

Kleiner Brauer ganz groß
Aber innovativ sind auch die Kleinen, wie "Bierzwerg" Hofstetten in Sankt Martin im Mühlviertel mit nur 5.700 Hektoliter jährlich. Der liefert sogar in die USA, etwa eine spezielle Kübelbier-Exportversion. Auch die Brauerei Hofstetten plant eine Preiserhöhung im Frühling 2011. Ebenso wird die Brauerei Schloss Eggenberg in Vorchdorf (166.000 Hektoliter im Jahr) die Preise erhöhen, da dort allein bei Malz 2011 Mehrkosten von 300.000 bis 400.000 Euro erwartet werden.

Die Bauern fühlen sich jedenfalls am wenigsten "schuld": Für einen Hektoliter Bier fallen auf Ebene der Erzeugerpreise vier bis fünf Euro für Gerste und ca. ein Euro für Hopfen an.

von Werner Pöchinger, "OÖ Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden