Di, 17. Oktober 2017

Tiere getötet

14.11.2010 16:14

Angst vor Giftköder: Prämie für Hinweise verdreifacht

Angst um wehrlose Vierbeiner herrscht in Gerasdorf bei Wien. Jener Tierhasser, der bereits sechs Hunde und fünf Katzen vergiftet hat, wurde noch nicht gefasst – die Polizei ermittelt aber auf Hochtouren. Die Prämie für die Ausforschung des Täters wurde indessen bereits verdreifacht. 1.500 Euro gibt es für entscheidende Hinweise.

Der Unbekannte wirft Giftköder über Zäune. Elf Tieren wurden diese gemeinen Fallen bereits zum Verhängnis. Viele Besitzer von Hunden und Katzen sind verzweifelt und lassen ihre Lieblinge nicht mehr aus dem Haus. Hart ins Gericht mit dem Täter geht Josef Pfeffer, Chef des Gebrauchshundesportverbandes: „Wer Tiere zum Spaß quält, ist psychisch krank. Solche Aggressionen richten sich dann oft auch gegen Menschen.“ Der Verein erhöhte nun die Prämie für Tipps, die zur Verhaftung des gemeinen Giftmischers führen, auf 1.500 Euro.

Indes wurde ein weiterer Fall von Tierquälerei bekannt. In Wilhelmsburg, Bezirk St. Pölten, wurde Labradorhündin „Tira“ von einem Unbekannten vergiftet. „Wer ist bloß so grausam“, klagen die Besitzer. Auch sie bitten um Mithilfe und Hinweise an die Polizei, damit der Täter rasch gefasst wird.

von Gernot Buchegger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden