Fr, 24. November 2017

„Rare Genius“

14.11.2010 15:09

Zehn neue Songs aus dem Nachlass von Ray Charles

Am 23. September hätte Ray Charles seinen 80. Geburtstag gefeiert. Concorde Records hat das Jubiläum zum Anlass genommen, um ein Album mit bislang unveröffentlichten Songs der amerikanischen Musiklegende zusammenzustellen. "Rare Genius – The Undiscovered Masters" heißt das Werk, das zehn Titel, die der blinde Musiker zwischen 1972 und 1995 aufgenommen hat, enthält.

Zusammengestellt hat das Album John Burke von Concorde Records, der 2004 Ray Charles' Album "Genius Loves Company" co-produziert hat. Er hatte Zugang zu alten Aufnahmen, die seit Jahrzehnten im Archiv verstaubten.

Sechs Monate lang hörte er sich durch unzählige Bänder und Hunderte Aufnahmen, die in Ray Charles' Studio "R.P.M. International" am Washington Boulevard in Los Angeles lagerten. Aus Aufnahmen aus vier Jahrzehnten stellt er schließlich das nun vorliegende Album zusammen, das die stilistische Vielseitigkeit des 2004 verstorbenen Sängers bestens widerspiegelt.

Duett mit Johnny Cash aufgetaucht
Ein starkes Vermächtnis, das neben Blues-, Pop-, Jazz- und Swing-Titeln auch zwei Country-Perlen enthält: Hank Cochrans "A Little Bitty Tear" und eine bewegende Version von Chris Kristoffersons "Why Me, Lord?" - im Duett mit Musiklegende Johnny Cash. Letztere Aufnahme fand Burke bei Sony Music. Dass dieses Juwel fast dreißig Jahre lang im Regal der Plattenfirma verstaubt, ist eigentlich unglaublich.

Da einige der Songs (u.a. "Wheel Of Fortune", "Isn't It Wonderful" und "I Don't Woant No One But You") nur mit einer spartanischen Band aufgenommen wurde, hat Burke diese Aufnahmen mit Overdubs von erstklassigen Musikern - darunter etwa Gitarrist Keb' Mo' - behutsam und ganz im Geist des blinden Genies "aufgepeppt".

"Wir haben den allergrößten Respekt vor Ray", sagte Burk über seine Arbeit. "Und als seine musikalischen Nachlassverwalter wollten wir nun sicherstellen, dass nur Aufnahmen veröffentlicht werden, die dem hohen Standard entsprechen, den man von Ray kannte. Ich glaube, das ist uns bestens gelungen. Diese Aufnahmen sind meines Erachtens auf einer Augenhöhe mit seinen großartigsten Arbeiten." Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen.

Fazit: Eine überraschend stimmige CD, deren Veröffentlichung für Ray-Charles-Fans wohl so etwas wie Ostern und Weihnachten zusammen ist. "Rare Genius" wird zwar mit ziemlicher Sicherheit nicht in den Playlists der kommerziellen Dudelsender landen, gehört aber ganz bestimmt in jede gut bestückte Plattensammlung.

8 von 10 raren Genies

von Wilhelm Eder

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden