Sa, 25. November 2017

Ehrliche Empfängerin

13.11.2010 17:42

10.000-Euro-Brief landet im falschen Postkasten

Aus allen Wolken ist Rosa Sedlacek (Bild) gefallen, als sie ihre Post durchsah. In einem Kuvert fand sie ein Bündel Warengutscheine. "Erst dachte ich an eine dieser lästigen Werbezusendungen. Doch dann sah ich, dass die Scheine echt und 10.000 Euro wert waren", schilderte die Pensionistin aus Herzogenburg im Bezirk St. Pölten.

Ohne zu zögern alarmierte die ehrliche Rentnerin die Polizei. Bezirksinspektor Hartmut Schmid hatte den Fall rasch geklärt: "Offenbar hat der Zusteller Arbeitergasse mit Auhofgasse verwechselt." Dort fand Schmid auch die überglückliche wahre Empfängerin des Briefs. Der Polizist: "Bedenklich, dass der Bote das Kuvert ohne Unterschrift einfach in den Postkasten geworfen hat!" Die ehrliche Rentnerin: "Ich hätte den Fund nie eingesteckt, schließlich ist mein Neffe Staatsanwalt!"

Kronen Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden