Mo, 11. Dezember 2017

Eklat in Kindergarten

13.11.2010 17:22

Imam-Gebete bei Laternenfest sorgen für Aufregung

Die Laternen sind bemalt gewesen, die Geschichte vom heiligen Martin und dem Bettler wurde erzählt – Besinnlichkeit stand groß auf dem Programm eines Kindergartens in St. Pölten-Neuviehofen. Gekommen ist es dann anders: Die türkischen Gebete eines Imams vertrieben mehrere Eltern.

Da konnte der heilige Martin seinen halben Mantel schnell wieder einpacken. Denn das Laternenfest des Kindergartens nahm am Donnerstag in Neuviehofen ein eher unschönes Ende. Die Geschichte kurz erzählt: Aufgrund des hohen Migrantenanteils wird die Zeit für Traditionen – im Sinne des heiligen Martin – geteilt. Ein Abschnitt des Festes steht den Christen zur Verfügung, ein Abschnitt einem Imam.

Der Vorwurf vieler Teilnehmer: Der Mann wollte offenbar gar nicht mehr aufhören mit seinen lautstarken Gebeten, predigte trotz Protesten eines christlichen Vaters ohne Punkt und Beistrich. Daraufhin stürmten Eltern mit ihren Kleinen aus dem Kindergarten, erst nach einer Pause konnte das Fest fortgesetzt werden. Landesrätin Johanna Mikl-Leitner will die Wogen glätten: "Die Ungeduld eines Einzelnen hat zu dem Vorfall geführt. Bei uns wird Integration großgeschrieben."

von Michael Pommer und Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden