Mo, 20. November 2017

Nichts frisch

13.11.2010 09:57

Seniorenheim muss tiefgekühlte Ware kaufen

Die EU sorgt nicht nur für immer mehr Bürokratie – sie macht auch den Bauern den Verkauf ihrer Produkte unnötig schwer. Das beklagt Harald Schaireiter, Leiter des Seniorenheims von Bad Hofgastein und Vizebürgermeister: „Wir können nicht einmal frischen Salat beim Bauern kaufen, weil alles streng gekühlt sein muss.“

„Haccp“ heißt die Richtlinie, die so viel Bürokratie in die Großküchen bringt. Sie regelt „Gefahrenanalyse und kritische Lenkungspunkte“ – es geht darum, dass keine verdorbenen Lebensmittel kredenzt werden. In der Praxis macht sie das Leben für die Köche schwer...

„Wir haben früher immer Salat steigenweise frisch bei den Bauern gekauft, weil wir für die Bewohner im Seniorenheim gern frisch zubereiten“, sagt Schaireiter. Alles Vergangenheit: „Wir dürfen nur noch beim Großhändler kaufen, der alles im Kühlauto bringt. Auch das Fleisch haben wir früher beim Bauern gekauft, der sogar selbst geschlachtet hat. Er gab auf, weil er sich keinen Kühlwagen leisten konnte“, erzählt der Seniorenheim-Chef.

Er hält das „für eine ungute Entwicklung, weil der direkte Einkauf bei den Bauern gut wäre. Aber mit rigorosen Vorschriften wird das unterbunden. Nur die Konzerne können das alles erfüllen.“ So ist es auch bei der Milch und beim Topfen, der auf Alutischen hergerichtet werden muss – „da hat unser Topfenbauer aufgegeben.“

„Der Koch müsste ja sogar was anderes anziehen, wenn er eine Kartoffel-Lieferung bekommt.“ Küchenchef Peter Neufang klagte bei einem Kurs, dass die Verwendung von frischem Gemüse damit fast unmöglich wird – darauf antwortete der Kursleiter nur lakonisch: „Warum alles frisch? Es gibt doch Tiefkühlkost.“

von Robert Redtenbacher, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden