Mi, 13. Dezember 2017

Cannabis in Dose

13.11.2010 00:56

Versteckte Drogen von Detektor am Gericht aufgedeckt

Zum Grundbuch am Salzburger Landesgericht hat er gewollt, auf der Polizeiinspektion ist er gelandet: Ein Salzburger hat am Freitag die Gründlichkeit des Security-Personals beim Gerichtseingang gehörig unterschätzt. Dort wurde Cannabis entdeckt, von dem der Mann angeblich gar nicht wusste, wie es in seine Jackentasche kam.

"Bitte zurücktreten und metallische oder elektronische Gegenstände abgeben!" Mehrfach ertönte diese Aufforderung, als der etwa 25-jährige Salzburger durch die Drehtür ins Gericht wollte. "Ich hab nichts mehr eingesteckt, und ich muss ganz schnell zum Grundbuch“, wollte er die Flucht nach vorne antreten.

Security-Mann Norbert Bichler ließ sich nicht täuschen und überprüfte ihn händisch mit dem Metalldetektor. Mit Erfolg. Bei der Außentasche der Jacke piepste es. Es war eine Zuckerldose. Aber ohne Zuckerl, sondern mit Marihuana. Erst wollte der Ertappte gar nicht wissen, wie die Dose in seine Jacke kam. Dann redete er von Tabak.

Eine hanebüchene Ausrede. Denn, so Norbert Bichler: "Grünen Tabak gibt es nicht." Er rief die Polizei, die das Suchtgift sicherstellte und den Cannabisraucher zum Verhör mitnahm.

"Salzburger Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden