Mo, 20. November 2017

Schock in Linz

12.11.2010 18:59

Einbruch in Kindergarten bei Martinsfest

In einen Kindergarten sind Dämmerungseinbrecher in Linz eingebrochen. Sie zwängten ein Fenster auf, durchwühlten die Büros und flüchteten mit Bargeld und dem nagelneuen Beamer. Besonders dreist: Die Einbrecher hatten gewartet, bis die Kinder samt Erziehern und Eltern zum Martinsfest in der Kirche aufbrachen. Nun sind die Kleinen wegen des Verbrechens ganz verwirrt.

"Wir sind alle geschockt. Auch die Kinder haben das mitbekommen. Sie fragen sich, wieso jemand so etwas macht, man dürfe doch nicht böse sein. Was soll man da antworten?", ist die Kindergarten-Leiterin Maria Rabler-Attwenger empört.

Der Einbruch im Linzer Kindergarten Sonnenschein der Pfarre St. Antonius passierte genau, als die Kinder mit den Eltern und Betreuern das Martinsfest feierten. Die Geschichte vom heiligen Martin kennt jeder seit Kindertagen – in diesem Alter wird den Kleinen damit erklärt, wie wichtig das Teilen ist. Alle gehen mit ihren Laternen in die Kirche – auch die Kinder des Linzer Kindergartens Sonnenschein. Während der Messe sangen die Kleinen begeistert die Lieder über das Teilen. Währenddessen verwüsteten die Einbrecher das Büro der Leiterin. Erst als sie zurückkam, bemerkte Rabler-Attwenger das Desaster.

Seit September gab es in Oberösterreich knapp über 100 Dämmerungseinbrüche. Im  Vorjahr waren es 120. Anton Wachsenegger vom LKA: "Wir setzen extra Dämmerungsstreifen ein."

Kronen Zeitung 

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden