So, 17. Dezember 2017

Schutz gegen Lärm

12.11.2010 15:37

Einhausung der A10 in Zederhaus im Lungau nun fix

Anrainer der Tauernautobahn (A10) in Zederhaus im Lungau werden bald mehr Ruhe haben: Die Lärmschutzmaßnahmen sind nun endgültig fixiert und von der Asfinag budgetiert worden. "Baubeginn wird 2013 und Fertigstellung 2015 sein. Die Kosten belaufen sich auf 69 Millionen Euro", teilte Salzburgs LHStv. Wilfried Haslauer (ÖVP) am Freitag mit. Ebenso fix budgetiert sei die Halbanschlussstelle Hagenau bei Bergheim (Flachgau) an die Westautobahn, die nach abgeschlossenen Verfahren 2012 realisiert werde, sagte Haslauer.

Der Verkehrsreferent zeigte sich erleichtert, dass sich zentrale Salzburger Projekte im Rahmenplan der ÖBB und im Investitionsprogramm der Asfinag von 2011 bis 2016 wiederfinden würden. Verkehrsministerin Doris Bures (SPÖ) hatte am Donnerstag die Salzburger Bauprojekte präsentiert. "Während andere Regionen teils empfindliche Rückschläge in Kauf nehmen müssen, können wichtige Projekte im Land Salzburg wie geplant realisiert werden", betonte Haslauer.

In Zederhaus werde die Tauernautobahn in einer Länge von rund 1.500 Meter eingehaust und auf einem Teilstück von rund 870 Metern um etwa 15 Meter weiter vom Ort weg in Richtung Zederhausbach verlegt.

Auch ÖBB-Projekte weiter auf Schiene
Was die Schiene betreffe, werde der dreigleisige Ausbau von Salzburg nach Freilassing im angrenzenden Bayern mit den erforderlichen Begleitmaßnahmen weitergehen und stufenweise bis 2014 in Betrieb gehen, erklärte Haslauer. Neben dem bereits laufenden Aus-und Umbau des Salzburger Hauptbahnhofes werde im Flachgau mit der Haltestelle Straßwalchen-West begonnen und der Bahnhof Hallwang-Elixhausen umgebaut. Im Pinzgau wird der Bahnhof Lend erneuert.

"Ergebnis insgesamt positiv zu bewerten"
Die Planung für den Neubau der Hochleistungsstrecke im Norden des Landes soll bis 2013 abgeschlossen sein, beim Schnellbahnausbau zwischen Salzburg und Straßwalchen ist das Ende der Planung bis 2014 vorgesehen. Haslauer will hier weiter Druck machen, um möglichst bald in die Phase der Realisierung zu kommen. Auch der Eisenbahn-Ausbau auf der Strecke über den Pass Lueg im Pongau bleibe für Salzburg auf der Agenda. "Hier werden wir nicht locker lassen. Vor dem Hintergrund der aktuellen Budgetdebatte ist dieses Ergebnis aber insgesamt positiv zu bewerten", betonte der Landeshauptmann-Stellvertreter.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden