Mi, 22. November 2017

Brustkrebs-OP

12.11.2010 13:08

Jane Fonda musste sich Tumor entfernen lassen

Bei US-Filmlegende Jane Fonda ist vor einigen Wochen bei einer Routineuntersuchung ein kleiner Krebstumor in der Brust entdeckt worden, der jetzt erfolgreich entfernt worden ist. Die 72-jährige Schauspielerin sagt nach dem Brustkrebs-Schock, sie habe Glück gehabt, dass der Tumor in einem frühen Stadium entdeckt worden sei.

Still und heimlich hatte die zweifache Oscar-Preisträgerin und Fitness-Ikone sich in den letzten Wochen mit ihrer Diagnose abgefunden und sich den Tumor vor einigen Tagen operativ entfernen lassen. Der Tumor hat nach Auskunft eines Sprechers des Stars keine Metastasen gebildet und Fonda gehe es gut.

Nach der Operation sei Fonda "zu 100 Prozent krebsfrei", versicherte der Sprecher mehreren US-Medien und fügte hinzu: "Ihr geht es gut, und sie kehrt in den Alltag zurück."

Jane Fonda ist die Tochter des Bühnen- und Filmstars Henry Fonda und Schwester von Schauspieler Peter Fonda. Sie spielte in Filmen wie "Barbarella", "Nur Pferden gibt man den Gnadenschuss" oder "Das Schwiegermoster". Im Stretch-Outfit löste sie 1982 eine nie dagewesene Fitnesswelle aus. Mit Aerobic-Videos, später auch Stretch und Yoga, schuf Fonda ein Fitness-Imperium, dessen Wert auf über 600 Millionen Dollar geschätzt wurde. Ende November kommen neue Fitness-DVDs von ihr auf den Markt.

Kim Novak an Brustkrebs erkrankt
Erst im Oktober war bekannt geworden, dass die Hollywood-Schauspielerin Kim Novak, berühmt geworden mit Alfred Hitchcocks "Vertigo", an Brustkrebs erkrankt ist. Auch bei der 77-Jährigen seien die Heilungschancen gut, sagte ihre Managerin Sue Cameron. Der Krebs sei in frühem Stadium bei einer Routineuntersuchung entdeckt worden, Novak werde behandelt. "Alle Ärzte sagen, dass sie in fantastischer Form ist und sich sehr gut erholen müsste", wurde Cameron weiter zitiert.

Wencke Myhre wegen Brustkrebs operiert
Im August enthüllte Schlagerstar Wencke Myhre, dass sie an Brustkrebs erkrankt und operiert worden sei. Die Ärzte hatten eine Geschwulst im Frühstadium entdeckt und diese in Oslo entfernt. Die Prognose ist auch bei ihr gut. Die norwegische Sängerin sagte dazu: "Ich muss die Situation und die Behandlung als Herausforderung nehmen. In der kommenden Zeit müssen meine Familie und ich absolute Priorität haben."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden