Do, 23. November 2017

Glas aufgeschmolzen

11.11.2010 19:04

Juweliereinbrecher stehlen in Braunau Uhren um 11.000 €

Erst eine Flex, jetzt ein Bunsenbrenner - mit dem passenden Werkzeug kommt man auch durch dickes Panzerglas. Nachdem erst am Dienstag in Wels Juwelendiebe fette Beute gemacht hatten, ist am Donnerstag ein Juwelier in Braunau ausgeraubt worden.

Um 4.35 Uhr scholzen die Gauner mit einem Bunsenbrenner das Glas der Auslage des Juweliers regelrecht auf und erbeuteten 20 Markenuhren im Wert von 11.000 Euro. Laut Polizei gab es keine Zeugen, die den Coup beobachtet haben. Von den Einbrechern fehlte Donnerstagnachmittag noch jede Spur.

Internationale Bande in Wels am Werk
Am Dienstag schnitten Diebe das Panzerglas der Auslage eines Juweliers in Wels auf, nahmen Schmuck um 50.000 Euro heraus und entkamen zu Fuß. Sie wurden zwar von Zeugen beobachtet, dennoch fehlt auch von ihnen jede Spur von ihnen. Das Landeskriminalamt vermutet, dass die Täter zu einer organisierten Gruppe gehören - Einbrüche nach demselben Muster seien bereits in Wiener Neustadt, in Deutschland und der Schweiz verübt worden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden