Mo, 20. November 2017

Angst vor Lärm

11.11.2010 18:32

Hunde und Alarmanlagen gegen Einbrecher

Kein Tag ohne Dämmerungseinbrüche in Oberösterreich! Während in Steyr zwei Gauner gestört und verjagt worden sind, haben andere in Leonding in einem Einfamilienhaus den Tresor ausgeräumt. Man kann sich aber schützen: Am besten helfen Hunde und Alarmanlagen, die Einbrecherbanden scheuen nichts so sehr wie Lärm.

Im Steyrer Stadtteil Münichholz war es purer Zufall, dass jemand vorbeikam und damit den Einbruch in ein Haus verhinderte. Die beiden Täter flüchteten in einem weißen Auto. Erfolgreicher waren Gauner in Leonding: Sie schnitten einen Tresor auf und stahlen daraus Schmuck und Bargeld. Der Gesamtschaden beträgt mindestens 12.000 Euro. Und in Weitersfelden haben Einbrecher einen 300 Kilo schweren Tresor mitgenommen. Schaden: 20.000 Euro.

Wie kann man sich schützen? "Am abschreckendsten wirken Hunde und Alarmanlagen", rät Sicherheitsdirektor Alois Lißl. Er kann sich nicht daran erinnern, dass Einbrecher ein Haus oder eine Wohnung geplündert haben, in der sofort ein Wachhund angeschlagen hat.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden