Mi, 13. Dezember 2017

Seilbahn-Drama

11.11.2010 10:03

Zehnter Jahrestag der Kaprun-Katastrophe

Am Donnerstag hat sich die Katastrophe von Kaprun zum zehnten Mal gejährt. Beim Brand in der Standseilbahn auf das Kitzsteinhorn am 11. November 2000 kamen 155 Menschen ums Leben. Zum Gedenken fand eine Gedenkveranstaltung statt.

Auch zehn Jahre später sind die Wunden noch nicht verheilt: Viele Hinterbliebene können nicht abschließen, weil die Justiz keine Schuldigen gefunden hat, andere, weil immer noch so viel darüber berichtet wird. Auch im Dorf ist die Traumatisierung immer noch spürbar.

Angehörige, Helfer und Überlebende haben sich am Donnerstag zu einer Gedenkveranstaltung getroffen. Mit vielen Blumen und Kränzen wurde der Toten gedacht, einige Angehörige sind mit Holzkreuzen erschienen. Auch Bundeskanzler Werner Faymann, Landeshauptfrau Gabi Burgstaller und Kapruns Bürgermeister Norbert Karlsböck nahmen an der Gedenkfeier teil.

Feuer in Führerhaus ausgebrochen
Bei der Katastrophe vor zehn Jahren war Feuer im Heizstrahler des Führerhauses ausgebrochen und rasch auf die komplette Zuggarnitur übergegriffen. Zwölf Menschen konnten noch aus dem Stollen fliehen, für die anderen gab es keine Rettung mehr. Im Strafprozess wurden später alle 16 Beschuldigten freigesprochen, weil das Gericht keinem ein schuldhaftes Verhalten nachweisen konnte. Etliche Angehörige bemühen sich deshalb noch heute um ein neues Verfahren oder mehr Schmerzensgeld.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden