Di, 12. Dezember 2017

"Patienten" gerettet

09.11.2010 19:30

Tierarztpraxis in Elixhausen wurde Raub der Flammen

Ein aufmerksamer Zeuge hat am Dienstagvormittag ein größeres Unglück in einer Tierarztpraxis in Elixhausen (Bezirk Salzburg-Umgebung) verhindert. Der Mann hatte gesehen, dass in der Garage nebenan ein Feuer ausgebrochen war. Er schlug Alarm. Der Veterinär brachte daraufhin alle seine "Patienten" ins Freie. Verletzt wurde niemand, der Schaden ist aber groß.

Salzburg-AG-Mitarbeiter Hermann Frauenlob war gegen 9 Uhr mit der Überprüfung einer Trafo-Station in der Dürnbergstraße beschäftigt, als er plötzlich dichten Rauch aus einer Garage aufsteigen sah. "Da brannte es offenbar und direkt daneben befindet sich eine Tierarztpraxis. Ich läutete sofort an", berichtete Frauenlob. Dr. Herbert Foditsch wollte gerade eine Katze an den Augen operieren, als Frauenlob ihn warnte: "Feuer, schnell raus hier!"

Tiere in Sicherheit gebracht
"Ich sammelte alle Tiere, wir hatten fünf Katzen im Haus, ein und brachte sie in Sicherheit", erzählte Foditsch. Nur Minuten später trafen auch schon 70 Mann der Feuerwehren aus Elixhausen, Seekirchen, Lengfelden, Hallwang und Ursprung ein. Hermann Frauenlob mischte sich sofort unter die Helfer, denn: "Ich bin Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr aus Seekirchen. Natürlich wollte ich auch löschen."

Gebäude samt geparktem Mercedes ausgebrannt
Die Garage stand zu diesem Zeitpunkt bereits in Vollbrand. "Wir legten schwere Atemschutzgeräte an, konnten aber nicht mehr viel tun. Das Gebäude brannte samt dem darin geparkten Mercedes aus", erzählte Einsatzleiter Alfred Heffenberger später. Seine Männer konzentrierten sich in der Folge darauf, die Praxis zu retten. "Wir mussten das Dach aufschneiden, um an Glutnester heranzukommen. Das war ziemlich gefährlich, weil es mit Styropor gedämmt war. Wenn das brennt, bilden sich giftige Dämpfe", so Heffenberger.

"Wie soll es jetzt weitergehen?

Nach knapp einer Stunde war der Brand unter Kontrolle. Die Nachlöscharbeiten dauerten aber bis zum späten Nachmittag an. An der Tierarztpraxis entstand im Dachbereich großer Schaden. Die Renovierung wird Hunderttausende Euro kosten. Das Haus des Arztes, das sich nebenan befindet, blieb dagegen von den Flammen verschont. Foditsch und sein Praxis-Partner Philipp Messner waren nach dem Unglück verzweifelt: "Wie soll es jetzt weitergehen?" Sie sind aber froh, dass wenigstens niemand verletzt wurde.

Defekte Batterie des Mercedes löste Brand aus
Brandermittler Hermann Jarosch konnte die Ursache für das Feuer rasch ausfindig machen: "Beim Mercedes des Tierarztes war die Batterie defekt. Sie entzündete sich und setzte die Garage in Brand."

von Manuela Kappes und Markus Tschepp, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden