Mo, 20. November 2017

Prozess im Dezember

09.11.2010 19:22

Sextäter gesteht in U-Haft weitere Vergewaltigung

Ein 33-jähriger Küchenhelfer aus dem Iran, der im Juli eine 16-jährige Schülerin aus Niederösterreich in Zell am See (Salzburg) sexuell missbraucht haben soll, hat laut Polizei und Justiz einen weiteren Fall gestanden: Der Mann dürfte bereits am 23. Mai ein 19-jähriges Mädchen in Kaprun vergewaltigt und ausgeraubt haben.

Der 33-Jährige hält sich seit sechs Jahren in Österreich auf. Er soll gegen die 16-Jährige aus Niederösterreich besonders brutal vorgegangen sein. Das Mädchen, das ein Ferialpraktikum in einem Hotel absolviert hatte, war in der Nacht auf den 22. Juli mit Arbeitskollegen in Zell am See unterwegs gewesen. Als die 16-Jährige um 5.45 Uhr zu Fuß entlang der Seepromenade in ihr Quartier zurückging, "umklammerte sie der Beschuldigte von hinten, warf sie auf den Boden und riss ihr die Hose und Unterhose vom Leib", zitierte Staatsanwältin Feichtinger im September aus der Anklageschrift.

Opfer und Zeugen belasten Verdächtigen schwer
Die 16-Jährige setzte sich gegen den folgenden sexuellen Übergriff zur Wehr und wurde dabei verletzt. Der Täter entriss ihr danach das Handy und flüchtete. Erwachsene, die im See schwammen, nahmen sich des Mädchens an und alarmierten die Einsatzkräfte. Der mutmaßliche Vergewaltiger wurde noch am selben Tag ausgeforscht. Er gab vor der Polizei an, er habe nur seine Hand auf die Hose des Mädchens gelegt. Doch sowohl das Opfer als auch Zeugen belasteten den Verdächtigen schwer.

In U-Haft zu Vorfall in Kaprun bekannt
Ein DNA-Treffer führte zu der zweiten Tat in Kaprun, sagte Major Gerhard Waltl vom Landeskriminalamt Salzburg. In der U-Haft habe sich der Iraner nun zu dem Vorfall in Kaprun bekannt, hieß es seitens der Staatsanwaltschaft. Der Beschuldigte sitzt in Salzburg in U-Haft und wurde inzwischen wegen des Verdachts des Missbrauchs an der 16-Jährigen angeklagt, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Der Prozess findet am 15. Dezember am Salzburger Landesgericht statt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden