Di, 17. Oktober 2017

Trauer in Berlin

09.11.2010 16:56

Feuer auf ‚Salzburg-Alm‘ ruiniert Ampel aus 1924

Die Winterwelt am Potsdamer Platz in Berlin ist ein jährliches Tourismus-Highlight – und Salzburg ist dort stark vertreten. Ende Oktober aber brannte die "Salzburger Stiegl-Alm" komplett nieder. Schaden: 140.000 Euro. Eine Ersatz-Hütte wurde bereits aufgebaut. Aber: Auch ein Nachbau der ältesten Ampel Europas aus 1924 wurde vom Feuer zerstört.

Die Schmankerl-Hütte für 200 Personen und die Salzburger Stiegl-Alm mit 45 Plätzen sind beliebte Highlights der Winterwelt in Berlin – und Aushängeschild des Salzburgerlands.Neben der Almhütte aus Salzburg, die vor einem Jahr von der Salzburgerland-Tourismus an die Eventgastronomie Bergmann verkauft wurde, zerstörte das Feuer einen Verkaufs-Stand, ein Kettenkarussell und den Nachbau einer historischen Ampel-Anlage.

Ampel war Pflichtmotiv für jeden Touristen
Immerhin ein Replikat der ersten Ampel Europas, um 1924 noch von Polizisten per Hand betrieben und ein Pflichtmotiv für jeden Touristen.

"Wir haben mit der Hütte nichts zu tun, liefern nur das Bier", heißt es aus der Stiegl-Brauerei. Auch Hotelier Peter Hettegger betont: "Nicht unsere Hütte!" Tourismus-Chef Leo Bauernberger: "Wir veranstalteten von 2004 bis 2007 die Winterwelt, überließen dann die Hütte dem Veranstalter." Winterwelt-Organisator Arno Bergmann bestellte in Salzburg gleich eine neue Almhütte – und bekam sie auch prompt geliefert.

von Max Grill, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden