Sa, 18. November 2017

Affäre mit Craig?

09.11.2010 14:36

Rachel Weisz trennt sich von Verlobtem Darren Aronofsky

Die britische Schauspielerin und Oscar-Preisträgerin Rachel Weisz hat sich von ihrem langjährigen Lebensgefährten, dem Regisseur Darren Aronofsky (kleines Bild), getrennt. US-Medien zufolge soll eine Affäre mit ihrem "The Dream House"-Filmpartner Daniel Craig dahinter stecken. Das Foto oben zeigt eine fröhliche Weisz mit Craig am Set.

Aronofsky – von dem unter anderem die Filme "The Wrestler," "Requiem for a Dream" and "Pi" sind – und Weisz waren neun Jahre lang ein Paar, seit sie sich bei den Dreharbeiten zu dem Film "The Fountain" ineinander verliebt hatten.

Ein Sprecher des Paares erklärte gegenüber der gut informierten Website "TMZ": "Rachel Weisz und Darren Aronofsk leben bereits seit einigen Monaten getrennt. Sie bleiben enge Freunde und widmen sich weiter der Aufgabe, ihren Sohn zusammen in New York aufzuziehen."

Affäre mit Daniel Craig?
Die britische "MailOnline" berichtet dazu, dass das Paar das gemeinsame Sorgerecht für den vierjährigen Sohn Henry Chance beantragt habe. Weitere Einzelheiten der Trennung wurden nicht bekannt. "TMZ" berichtet aber, dass ihnen Gerüchte zugetragen worden seien, wonach es zwischen Weisz und James-Bond-Darsteller Daniel Craig im Februar und März während der gemeinsamen Dreharbeiten für den Film "The Dream House" gefunkt haben soll. Es wäre doppelter Betrug: Denn Craig ist offiziell seit 2005 mit Satsuki Mitchell liiert.

Die fast 40-jährige Rachel Weisz ist vermutlich eine der talentiertesten Schauspielerinnen der Welt. Unter anderen war sie in den "Die Mumie"-Filmen, in "About a Boy" und "Constantine" zu sehen. Für den Film "Der ewige Gärtner" bekam die Tochter einer Österreicherin 2006 den Oscar als die beste Nebendarstellerin.

Mutter aus Wien
Weisz wurde am 7. März 1971 als Tochter des ungarischen Erfinders Georg Weisz und der Wiener Psychotherapeutin Edith Weisz in London geboren. Ihre Eltern, beide Juden, waren in den späten 1930er-Jahren über Wien und Ungarn vor der Verfolgung durch die Nationalsozialisten nach England geflohen.

Fotos: Viennareport (1), EPA (1)

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden