Fr, 24. November 2017

Dank Jessye und Co.

08.11.2010 14:26

Jazzherbst kann mit positiver Bilanz für 2010 aufwarten

Der Salzburger Jazzherbst ist heuer zu 80 Prozent ausgelastet gewesen. Diese Zahl nannte Johannes Kunz, Veranstalter des Salzburger Jazzherbstes, am Montagvormittag - konkrete Details legte Kunz allerdings nicht vor. Die Auslastung entspricht damit exakt jener der vergangenen Jahre. Kunz gab zudem Programm-Details für den 16. Salzburger Jazzherbst von 26. Oktober bis 6. November 2011 bekannt - so werden etwa Dionne Warwick, Bettye LaVette oder Charlie Haden Konzerte im Großen Festspielhaus, im Kongresshaus und in der Großen Aula spielen.

Am Sonntagabend ging der 15. Jazzherbst mit einer Gala von Jessye Norman zu Ende, seit 28. Oktober waren 21 international namhafte Bands und Musiker aufgetreten, darunter Brad Mehldau, Dianne Reeves, Jane Monheit, Ron Carter, Roy Hargrove, Beni Schmid, Terence Blanchard, Gretchen Parlato, Roberta Gambarini, Otto Lechner oder die Original Storyville Jazzband.

Schon fast alle Stars in Salzburg aufgetreten
"Langsam wird es immer schwieriger, Top-Musiker des Jazz zu engagieren, die wir noch nicht hatten. Außer Keith Jarrett und Herbie Hancock sind alle, die große Hallen füllen können, bereits beim Jazzherbst aufgetreten", erläuterte Kunz. "Bei Jarrett konnten wir bisher nie einen passenden Termin finden. Und Hancock hat im Moment ein Programm mit Popsongs, das mir nicht gefällt. Das will ich nicht machen."

Kunz: "Geld lässt sich nicht verdienen"
Erneut verwies Kunz auf die angespannte finanzielle Lage. "Nirgends ist es schwieriger, Jazz zu veranstalten als in Salzburg. In dieser Stadt gibt es Vergnügungssteuer, hohe Saalmieten und Hotelpreise sowie wenig Subventionen", so Kunz, der betonte, dass sein persönlicher Spaß, den Salzburger Jazzherbst zu veranstalten, in den vergangenen Jahren deutlich gesunken sei. Die Bilanz 2010 sei ausgeglichen, sagte Kunz, Geld lasse sich mit dem Jazzherbst, der von Sponsoren am Leben gehalten werde, aber keines verdienen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden